67 Suchergebnisse
Preis:

Sortierung:

Wenn die Seele verletzt ist Trauma - Ursachen und Auswirkungen / Christiane Sautter

kart. 1. / AC 100445 / Psychisches Trauma Sachgruppe(n) 150 Psychologie / Zustand neuwertig und ungelesenNeuwertig und ungelesen, Als Geschenk geeignet,Versand innerhalb 24 Stunden mit Rechnung

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 7,87 € + 2,50 € Versand
Gesamtpreis

  • Preis + Versand 7,87 € + 3,00 € Versand

Frieden als Entwicklungszweck. Eine Studie zur Außenpolitik.

Illustrierter Originalkartonband in sehr gutem Zustand. - Die vorliegende Studie interpretiert das internationale System als eine Folge von vier sozialen Konflikten: Kapitalismus, Naturzerstörung, Patriarchat und Gewalt. Die internationalen Akteure sind grundsätzlich in der Lage, durch ein nachhaltiges Verhalten die vier Konflikte zu lösen und auf diese Weise Frieden zu stiften. Diese Vision stößt gegenwärtig aber auf Hindernisse. Es fehlt das notwendige Konzept in den Deutungsmustern der Akteure und es fehlen praktische Erfahrungen mit den Entwicklungsschritten eines nachhaltigen Verhaltens. Diese Hindernisse können abgebaut werden. Danach öffnen sich sehr friedliche Perspektiven für den Nahostkonflikt, für den Nord-Süd-Konflikt und für die Organisation des internationalen Systems. Manuel Rabek ist ein Pseudonym. Der Autor schreibt Sachbücher und Belletristik. Seine bevorzugten Themen sind Nachhaltigkeit und radikale Demokratie. Er ist Mitglied im Institut Solidarische Moderne. (Verlagsanzeige)

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 9,95 € + 2,60 € Versand

Die Geschichte der United National Party in Sri Lanka. Beiträge zur Südasienforschung Band 131.

Einband an einer Stelle beschabt. - Einleitung - Die Parteientheorie hat sich anhand von empirischen Forschungen in Westeuropa und Nordamerika entwickelt, - Auf die Forschungen zum politischen System Sri Lankas wurden an westlichen Systemen entwickelte Begriffe der Parteientheorie übertragen. - Die Vorgeschichte der UNP - Die ceylonesische Protestbewegung hatte einen Vorläufer in der Protestbewegung der in Ceylon ansässigen europäischen Geschäftsleute. Die europäische Protestbewegung schuf Präzedenzfälle politischen Handelns und war richtungsweisend für die ceylonesische Protestbewegung. - Vorläufer: Die europäische Protestbewegung - Auf der Basis grundsätzlicher Zusammenarbeit mit der Kolonialregierung versuchte die europäische Elite, ihre wirtschaftlichen Interessen durchzusetzen. Sie bediente sich dabei hauptsächlich der in der Kolonialverfassung vorgesehenen Organe. - Die einheimische Protestbewegung - Die unter dem Kolonialismus heranwachsende ceylonesische Elite strebte eine stärkere Beteiligung an den politischen und wirtschaftlichen Entscheidungen an. Erster Ansatzpunkt dieses Bestrebens war die Wiederbelebung der einheimischen Kulturen. - Die Gründung des Ceylon National Congress - Mit dem Ceylon National Congress (CNC) entstand eine Organisation, in der sich verschiedene Gruppen der ceylonesischen Elite zusammenschlössen, um besser für eine stärkere Beteiligung an politischen Entscheidungsprozessen in Ceylon eintreten zu können. - Die Entwicklung des Ceylon National Congress zu einer exklusiven - Organisation - Innerhalb von wenigen Jahren entwickelte sich der Kongreß durch persönliche Streitereien und unter dem Einfluß der britischen Kolonialmacht zu einer exklusiven Organisation der Tiefland-Singhalesen und trug damit dazu bei, daß ein ceylonesischer Nationalismus bei breiteren Volksschichten nie konsensfähig wurde. - Die Entwicklung des Ceylon National Congress zu einer Partei - Die Umwandlung des CNC von einer Dachorganisation zu einer Partei sollte die Macht der CNC-Führung gegenüber den Unterorganisationen stärken, förderte tatsächlich aber den Niedergangs des CNC. - D.S. Senanayake verläßt den Kongreß - D.S. Senanayake wurde in den 40er Jahren zum einflußreichsten ceylonesischen Politiker und damit zum wichtigsten Ansprechpartner der Briten bei den Verhandlungen um den Transfer der Macht in Ceylon. Der Kongreß wurde für ihn zu einer hinderlichen Organisation. Quelle seiner Machtstellung war hauptsächlich seine Anerkennung durch die Briten. - Zur Frage der Kontinuität - Die UNP - gegründet 1946 - hat eine Vorgeschichte, die bis in die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts zurückreicht. - Die UNP seit der Unabhängigkeit - Die Gründung der UNP - Die UNP wurde gegründet als Koalition verschiedener Teile der nationalen Elite zur Sicherung ihrer bereits unter den Briten erreichten sozialen und ökonomischen Position. - Die UNP war zunächst eine Honoratiorenpartei, wies jedoch in Colombo und Teilen der West- und Südprovinz bereits Ansätze einer modernen Organisation auf. - Die erste Regierungsperiode der UNP - Die UNP griff strukturelle Probleme der ceylonesischen Landwirtschaft nicht auf und nutzte die Sozialpolitik zur Sicherung von Massenloyalität. - Konservative Teile der UNP um John Kotelawala verstärkten ihren Einfluß gegenüber sozial bewußteren Teilen sowie gegenüber den Vertretern der lokalen Elite in Bandaranaikes Sinhala Maha Sabha. - Die UNP entwickelte sich von einer ceylonesischen zu einer singhalesischen Partei. - Die Außenpolitik während der ersten Regierungsperiode der UNP war von innenpolitischen und ideologischen Erwägungen sowie von der Furcht vor Indien bestimmt und an die Politik westlicher Industrieländer - insbesondere der Großbritanniens - angelehnt. - Die Organisation der UNP vor 1956 war gekennzeichnet durch eine Machtkonzentration an der Parteispitze und durch die Kontrolle der Notablen über die regionalen Parteigliederungen. Die Notablen besaßen jedoch aufgrund ihrer unabhängigen wirtschaftlichen Stellung ein politisches Eigengewicht. Die UNP in der Opposition 1956 -1965 - Durch die Parlamentswahlen von 1956 wurde der singhalesisch-linguistische Nationalismus von der Mehrheit der Wähler bestätigt. Es entwickelte sich ein Wettbewerb zwischen SLFP und UNP um das singhalesisch-nationalistische Wählerpotential. - Die Wahlniederlage führte zu einer populistischen Ausrichtung der Parteiideologie und -propaganda. Mit dem Konzept eines "Demokratischen Sozialismus" und einem glaubwürdigen singhalesischen Nationalismus sollte die Grundlage für eine erneute Mehrheitsfähigkeit der Partei gelegt werden. - Wichtigste Entwicklung im Parteiensystem der 50er Jahre war das Entstehen eines Wettbewerbs zweier annähernd gleichgroßer Parteien vor dem Hintergrund der Entwicklung eines sektionalen singhalesischen Nationalismus. Die Wahlen von 1960 machten die strategische Notwendigkeit von Wahlbündnissen vor diesem veränderten Hintergrund deutlich. - In der Opposition konnte sich die UNP als Alternative zur Regierung darstellen und anderen oppositionellen Gruppen so annähern, daß der Wahlkampf von 1965 erstmals in einem Bündnis mit anderen Parteien geführt wurde. - Die Bedeutung personaler Einflußsstrukturen nahm ab, während die Parteiorganisation stärker wurde. Eine Demokratisierung der Partei fand nicht statt. Die Macht blieb zentralisiert. - Die Reorganisation der Partei beinhaltete auch eine programmatische Erneuerung. In dem Programm "Progress through Stability" wurde die Abkehr vom "laissez-faire"-Staat festgeschrieben und die programmatische Grundlage für staatliche Eingriffe in den Wirtschaftsprozeß gelegt. - Die zweite Regierungsperiode der UNP - Das National Government war nicht das Ergebnis einer geplanten Politik zur nationalen Aussöhnung, sondern eine Notwendigkeit aufgrund des Wahlergebnisses.^) - Die UNP setzte auf eine Liberalisierung der Importe und auf wirtschaftliches Wachstum, das aber der Masse der Bevölkerung nicht zugute kam. Trickle-down-Effekte stellten sich während der Regierungszeit des National Government nicht ein; die Kaufkraft der Bevölkerung nahm ab. - Die Regierung versuchte, die Enttäuschung der Fortschrittserwartungen der Bevölkerung durch Zugständnisse an die buddhistische Bevölkerungsmehrheit zu kompensieren. - In der Außenpolitik knüpfte Dudley Senanayake an die politischen Grundsätze der ersten Regierungsperiode der UNP an. Durch eine pro-westliche Außenpolitik sollte das Land in den Genuß westlicher Entwicklungshilfe kommen, ohne die, nach Senanayakes Meinung, keine Entwicklung möglich sei. - Die organisatorische Weiterentwicklung der UNP stagnierte. Die Konzentration auf die Person des Parteiführers Dudley Senanayake verhinderte eine Dezentralisierung des Parteiapparates. Unter Führung von Senanayake einerseits und Jayewardene andererseits entwickelten sich zwei Lager mit unterschiedlichen politischen Vorstellungen innerhalb der Partei (u.a.m.) ISBN 9783899131550

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 9,90 € + 3,00 € Versand

Die Vergangenheit läßt uns nicht los : Haftbedingungen politischer Gefangener in der SBZ. DDR und deren gesundheitliche Folgen / [Landeszentrale für Politische Bildung Sachsen-Anhalt]. Klaus-Dieter Müller ; Annegret Stephan (Hrsg.). Mit einer Einf. von Ka

Gutes Ex. - INHALT : ... Klaus Behnke, Stefan Trobisch - Panik und Bestürzung auslösen - Die Praxis der 'operativen Psychologie' des Staatssicherheitsdienstes und ihre traumatisierenden Folgen. - Einleitung - Die 'operative Psychologie' - Zersetzungsmaßnahmen im Außenraum der ehemaligen DDR - Zersetzungsmaßnahmen im Innenraum der ehemaligen DDR - Folgeschäden von Zersetzungsmaßnahmen - Theoretische Anmerkungen - Opfer werden gemieden - Doris Denis - Posttraumatische Störungen - nach politischer Inhaftierung in der DDR - Das Konzept der posttraumatischen Belastungsstörung - Diagnostische Kriterien - der posttraumatischen Belastungsstörung - Andere Folgeerkrankungen nach politischer Haft - Empirische Studien - Michael Bauer - Anhaltspunkte für die ärztliche Begutachtungspraxis - bei psychischen Störungen nach politischer Haft in der DDR - Einleitung - Gesetzliche Grundlagen für die Entschädigung psychischer Erkrankungen infolge politischer Inhaftierung in der DDR - Anhaltspunkte und Empfehlungen für die Begutachtung psychischer Störungen nach politischer Haft in der DDR - Anhaltspunkte der Versorgungsämter für die gutachterliche Tätigkeit zur Beurteilung psychischer Folgen von Traumen - Schlußbemerkung - Andreas Maercker - Psychotherapie bei Opfern politischer Verfolgung in der DDR - Einleitung - Psychische Problemkonstellationen: Offene, verdeckte und stille Leiden - Was spricht gegen das Aufsuchen eines Psychotherapeuten? - Diagnose vor Therapie - Psychotherapie mit Traumaopfern - 5. Verschiedene Therapiekonzepte - 5. Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung zwischen Therapeut und Patient - 5. Psychoedukation - 5. Trauma-Konfrontation und -Synthese - 5. Kognitive Therapie und Ressourcenarbeit - 5. Andere therapeutische Verfahren - Der empirische Status (die Effektivität) von Psychotherapie bei Traumaopfern - Schlußbemerkungen - Werner Seifert - Über das Weiterleben nach den Toden. - Zur Psychologie der Opfer totalitärer Systeme - (u.v.a.) ISBN 9783870618124

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 10,00 € + 3,00 € Versand

Computer aided design : Produktmodelle und Konstruktionssysteme als Kern von CIM ; eine Einführung für Anwender und Informatiker. Reihe Informatik ; Bd. 76.

Gutes Ex. - CAD (Computer Aided Design, Rechnergestützte Konstruktion) baut im Rechner jene funktionale, geometrische und technologische Information auf, die in Form des Produktmodells einem Zielbetrieb die Fertigung des beschriebenen Produkts ermöglicht. Als Grundlage für das Verständnis von CAD-Systemen bietet diese Einführung einen gerafften Überblick über interne Funktionsweisen, Objektdarstellungen und Systemstrukturen. Sie zielt damit auf die Welt "hinter" der reinen Systembedienung. Konstruktionsprozesse, Produktgestaltung, Produktmodelle und Abbildungsmethoden auf CAD-Systemen, deren Architektur mit wichtigen Systemkomponenten wie Geometriemodellierern, Integrationsstrukturen und Schnittstellen sowie ausgewählte, für CAD nutzbare Methoden der modernen Informatik bilden weitere Schwerpunkte. Das Konzept CIM (Computer Integrated Manufacturing) zielt primär auf die informationstechnische Verknüpfung betrieblicher Teilsysteme. Mit einer präzisen Beschreibungsform des Produktmodells bringt CAD nicht nur die integrierende formale Beschreibungsgrundlage als unbedingt notwendige Voraussetzung für CIM ein, sondern mit dem konkreten Aufbau insbesondere der Produktgestalt auch einen der beiden wesentlichen inhaltlichen Bezugskerne der Integration. (Verlagstext) ISBN 9783411145119

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 10,00 € + 3,00 € Versand

Stationäre systemische Kinder- und Jugendpsychiatrie.

über den Autor: Dr. Wilhelm Rotthaus ist ärztlicher Leiter des Fachbereichs Kinder- und Jugendpsychiatrie der Rheinischen Kliniken Viersen und Organisator der im zweijährigen Turnus stattfindenden Viersener Therapietage. Er veroffentlichte zahlreiche Auf satze und Bucher über die Besonderheiten systemtherapeutischen Arbeitens im stationären Setting und mit besonderen Problemgruppen. über dieses Buch: Dieses Buch ist in zweifacher Hinsicht einzigartig: Es enthalt die erste Beschreibung eines konsequent durchstrukturierten Modells stationärer Systemtherapie (Familientherapie) und zugleichdie erste umfassende Darstellung eines Konzepts stationarer Kinder- und Jugendpsychiatrie. Dieses sog. _Viersener Modell" wurde zu Beginn der 80er Jahre entwickelt und bewahrte sich inzwischen im Alltag vieler Einrichtungen der stationaren Jugendhilfe sowie der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie. Dieses Buch bietet aber mehr als einen Erfahrungsbericht. Anschließend an einen kurzen historischen Uberblick uber die Entwicklung der Familientherapie werden die Grundlinien einer konstruktivistischen Systemtheorie dargestellt und der Entwurf eines systemischen Menschenbildes skizziert, um auf dieser Grundlage einige wichtige Merkmale systemischer Therapie auszuarbeiten. Im weiteren gelingt unter Einbezug der Literatur zu den beiden Schwerpunktthemen Systemtherapie und stationare Psychotherapie ein sowohl theoretisch fundierter als auch konkret praxisorientierter konzeptueller Entwurf, der nicht nur für die stationäre Kinder- und Jugendpsychiatrie, sondern gleichermaßen fur die Heimerziehung eine Herausforderung darstellt. (a.d. Deckeltext) Z27791H5 ISBN 9783808004074

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 12,00 € + 2,90 € Versand

Stationäre systemische Kinder- und Jugendpsychiatrie.

kart., 327 S. ; 23 cm; guter / sehr guter Zustand über den Autor: Dr. Wilhelm Rotthaus ist ärztlicher Leiter des Fachbereichs Kinder- und Jugendpsychiatrie der Rheinischen Kliniken Viersen und Organisator der im zweijährigen Turnus stattfindenden Viersener Therapietage. Er veroffentlichte zahlreiche Auf satze und Bucher über die Besonderheiten systemtherapeutischen Arbeitens im stationären Setting und mit besonderen Problemgruppen. über dieses Buch: Dieses Buch ist in zweifacher Hinsicht einzigartig: Es enthalt die erste Beschreibung eines konsequent durchstrukturierten Modells stationärer Systemtherapie (Familientherapie) und zugleichdie erste umfassende Darstellung eines Konzepts stationarer Kinder- und Jugendpsychiatrie. Dieses sog. _Viersener Modell" wurde zu Beginn der 80er Jahre entwickelt und bewahrte sich inzwischen im Alltag vieler Einrichtungen der stationaren Jugendhilfe sowie der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie. Dieses Buch bietet aber mehr als einen Erfahrungsbericht. Anschließend an einen kurzen historischen Uberblick uber die Entwicklung der Familientherapie werden die Grundlinien einer konstruktivistischen Systemtheorie dargestellt und der Entwurf eines systemischen Menschenbildes skizziert, um auf dieser Grundlage einige wichtige Merkmale systemischer Therapie auszuarbeiten. Im weiteren gelingt unter Einbezug der Literatur zu den beiden Schwerpunktthemen Systemtherapie und stationare Psychotherapie ein sowohl theoretisch fundierter als auch konkret praxisorientierter konzeptueller Entwurf, der nicht nur für die stationäre Kinder- und Jugendpsychiatrie, sondern gleichermaßen fur die Heimerziehung eine Herausforderung darstellt. (a.d. Deckeltext) Z27791H5 ISBN 9783808004074 VERSANDKOSTENHINWEISE: Gewichtsangabe ab 1001 g (wie bisher = 5,90 € bzw. 6,00 €) sowie Bücher die folgende Maße überschreiten: Länge: bis 35,3 cm / Breite: bis 25 cm / Höhe: bis 5 cm / Gewicht 1.000 g (Versandpauschale reg. Paket = 5,90 € Versandkosten) Vorkasse bei Lieferung außerhalb Deutschlands. *** Universitätsbibliotheken und / oder öffentliche Bibliotheken innerhalb Deutschlands werden auf Rechnung beliefert. Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 581

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 12,00 € + 2,90 € Versand

Wenn die Seele verletzt ist. Trauma - Ursachen und Auswirkungen.

1. Aufl. 134 S., 21 cm, 270 gr. gering bestaubt, gering beknickt, Vorbesitzereintrag auf Vorsatz, Kart. Sprache: Deutsch

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 12,00 € + 3,00 € Versand

Wenn die Seele verletzt ist. Trauma - Ursachen und Auswirkungen.

1. Aufl. 134 S., 21 cm, 270 gr. gering bestaubt, gering beknickt, Vorbesitzereintrag auf Vorsatz, Kart. Sprache: Deutsch

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 12,00 € + 3,00 € Versand