272 Suchergebnisse
Preis:

Sortierung:

Pardon wir haben gewonnen

Verlag
dtv
Jahr
1972

Taschenbuch

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 1,00 € + 0,00 € Versand

Pardon wir haben gewonnen

Verlag
dtv
Jahr
1974

Taschenbuch Satire aus Israel

Einband ist durch Sonneneinstrahlung in Mitleidenschaft gezogen.

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 0,25 € + 1,70 € Versand

Pardon wir haben gewonnen

Verlag
dtv
Jahr
1977

Taschenbuch Zustand: gut und altersgemäß (Einbandränder leicht bestoßen).

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 0,25 € + 1,85 € Versand

Pardon wir haben gewonnen

Verlag
dtv
Jahr
1972

Taschenbuch deutliche Gebrauchsspuren am Einband, nachgedunkelt

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 0,25 € + 1,90 € Versand

Pardon wir haben gewonnen

Verlag
dtv
Jahr
1972

Taschenbuch Buch Nr. 773

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 2,20 € + 0,00 € Versand

Pardon wir haben gewonnen

Das Buch wurde gelesen und weist Gebrauchsspuren auf.
Die Ecken und Kanten des Einbandes sind leicht abgerieben,
Das Buch weist Standspuren auf.
Die Seiten sind nachgedunkelt.
Die Schnittkanten sind nachgedunkelt.
Cover löst sich das Plastik vom Papier,
1 Seite fleckig.

Bitte beachten Sie die Bilder.

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 0,35 € + 1,90 € Versand

Pardon, wir haben gewonnen

Taschenbuch Israel ist ein so kleines Land, daß man auf den meisten Landkarten und Globen seinen Namen nicht einmal voll aussreibt. Fast imm heiß es Isr., und schon aus diesem Grund fällt es uns so schrecklich schwer, die im Sechstagekrieg besetzten Gebiete aufzugeben. sie würden endlich Platz für das bisher fehlende -ael schaffen.

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 0,25 € + 2,10 € Versand

Pardon wir haben gewonnen. Vom Sechstagekrieg bis zur Siegesparade. Satiren

Taschenbuch Autor/in: Kishon, Ephraim
Titel: Pardon wir haben gewonnen. Vom Sechstagekrieg bis zur Siegesparade. Satiren
ISBN: 9783423007733 (früher: 3423007737)
Format: 180x108 mm
Seiten: 150
Gewicht: 130 g
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Ort: München
Auflage: 7.
Erschienen: 1973
Einband: Taschenbuch
Sprache: Deutsch
Zustand: leichte Gebrauchsspuren
Kurzinfo: dtv 773
Aus dem Hebräischen: Friedrich Torberg
Mit Cartoons von Dosh

Ein Wörtchen zur Geschichte: Pardon, wir haben bei den Friedensverhandlungen mit Ägypten den Gazastreifen angeboten, den es 1948 von den Türken erobert hatte. Wir haben bei den Friedensverhandlungen mit Jordanien die Westbank angeboten, die es 1948 von den Türken erobert hatte. Beide Länder haben dankend abgelehnt. Wer hinderte sie damals zuzustimmen, und die jeweiligen Gebiete den Palästinensern zur Errichtung eines eigenen Staates zu überlassen?
Pardon, einen palästinensischen Staat hat es niemals gegeben. Wohl gab es das von 1918 bis 1948 von den Briten verwaltete Mandatsgebiet Palästina, in dem nicht wenige Juden lebten. Es war Teil des auseinander brechenden Osmanischen Reichs.
Pardon, ein palästinensisches Volk hat es vor 1973 niemals gegeben. Die nicht zuletzt von der Aussicht auf Beschäftigung in das Mandatsgebiet angelockten Libanesen, Syrer und Iraker nannten sich selbst Araber, nicht anders als die bereits ansässigen Muslime und Christen.
Pardon, diese Araber sind keine Nachkommen der sog. Philister (Plischtim in der Bibel), die allerdings bis 581 v. u. Z. ein kleines Königreich besaßen. Diese waren bekanntlich keine Semiten, sondern Nachfahren der Kreter.
Pardon - Fakten. (Nathans_Buechertisch)

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 0,25 € + 2,10 € Versand

Pardon wir haben gewonnen

Verlag
dtv
Jahr
1972

Taschenbuch Autor/in: Ephraim Kishon
Titel: Pardon wir haben gewonnen
ISBN: 9783423007733 (früher: 3423007737)
Seiten: 149
Verlag: dtv
Erschienen: 1972
Einband: Taschenbuch
Sprache: Deutsch
Zustand: leichte Gebrauchsspuren
Kurzinfo: Seiten und Buchschnitt altersbedingt verfärbt.

Israel ist ein so kleines Land, daß man auf den meisten Landkarten und Globen seinen Namen nicht einmal voll ausschreibt. Fast immer heißt es ,Isr., und schon aus diesem Grund fällt es uns so schrecklich schwer, die im Sechstagekrieg besetzten Gebiete aufzugeben. Sie würden endlich Platz für das bisher fehlende ,-aelt schaffen.

Das Buch
Der Nahe Osten zählt zu den gefährlichsten Krisenherden der Weltpolitik. Drei Kriege und ein dauernder Spannungszustand haben die Weltöffentlichkeit in Atem gehalten. Mit der dramatischsten Phase der Auseinandersetzungen, dem Sechstagekrieg beschäftigen sich hier zwei israelische Satiriker auf ihre eigene spöttische Weise. Der kecke David, nicht mehr mit der Schleuder, sondern mit einer Maschinenpistole bewaffnet, ist der Held der Bilder von Dosh, der dem Abendblatt Ma'ariv seine täglichen zeichnerischen Glossen zur Weltpolitik liefert. Typisches Understatement kennzeichnet demgegenüber die meisten Texte von Ephraim Kishon, der seinen politischen Standpunkt mit dem satirischen Florett noch eleganter verteidigt. Aus dieser Mischung von fröhlicher Dreistigkeit und sicheren Pointen ist ein Buch hervorgegangen, das trotz der heiteren Aspekte ernst genommen werden sollte.

Der Autor
Ephraim Kishon, geboren 1924 in Ungarn, kam 1949 nach Israel, arbeitete als Schlosser, Garagenwärter und in anderen Berufen und lebt heute als Schriftsteller in Tel Aviv. Seine Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 0,25 € + 2,10 € Versand

Pardon wir haben gewonnen

Verlag
dtv
Jahr
1971

Taschenbuch

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 0,25 € + 2,10 € Versand