5 Suchergebnisse
Preis:

Sortierung:

Akten und Bemerkungen über meine Sendung nach dem Grossherzogthum Posen im Frühjahr 1848 / von W.v. Willisen (1849) (Reprint)

Softcover Reprinted from 1849 edition. NO changes have been made to the original text. This is NOT a retyped or an ocr'd reprint. Illustrations, Index, if any, are included in black and white. Each page is checked manually before printing. As this reprint is from very old book, there could be some missing or flawed pages, but we always try to make the book as complete as possible. Fold-outs, if any, are not part of the book. If the original book was published in multiple volumes then this reprint is of only one volume, not the whole set. This paperback book is SEWN, where the book block is actually sewn (smythe sewn/section sewn) with thread before binding which results in a more durable type of paperback binding. It can also be open wide. The pages will not fall out and will be around for a lot longer than normal paperbacks. This print on demand book is printed on high quality acid-free paper. Language: ger

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 11,95 € + 0,00 € Versand

Der italienische feldzug des jahres 1848. Dargestellt und beurtheilt durch W. v. Willisen (1849) (Reprint)

Softcover Reprinted from 1849 edition. NO changes have been made to the original text. This is NOT a retyped or an ocr'd reprint. Illustrations, Index, if any, are included in black and white. Each page is checked manually before printing. As this reprint is from very old book, there could be some missing or flawed pages, but we always try to make the book as complete as possible. Fold-outs, if any, are not part of the book. If the original book was published in multiple volumes then this reprint is of only one volume, not the whole set. This paperback book is SEWN, where the book block is actually sewn (smythe sewn/section sewn) with thread before binding which results in a more durable type of paperback binding. It can also be open wide. The pages will not fall out and will be around for a lot longer than normal paperbacks. This print on demand book is printed on high quality acid-free paper. Language: ger

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 18,11 € + 0,00 € Versand

Die Italienische Feldzuer Jahre 1848 und 1849 / dargestellt und beurtheilt durch W. v. Willisen (1868) (Reprint)

Softcover Reprinted from 1868 edition. NO changes have been made to the original text. This is NOT a retyped or an ocr'd reprint. Illustrations, Index, if any, are included in black and white. Each page is checked manually before printing. As this reprint is from very old book, there could be some missing or flawed pages, but we always try to make the book as complete as possible. Fold-outs, if any, are not part of the book. If the original book was published in multiple volumes then this reprint is of only one volume, not the whole set. This paperback book is SEWN, where the book block is actually sewn (smythe sewn/section sewn) with thread before binding which results in a more durable type of paperback binding. It can also be open wide. The pages will not fall out and will be around for a lot longer than normal paperbacks. This print on demand book is printed on high quality acid-free paper. Language: ger

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 19,24 € + 0,00 € Versand

Die Feldzüge der Jahre 1859 und 1866. Dargestellt und beurtheilt durch W. von Willisen, Königl. Preuss. General-Lieutenant a. D.

Teil 4 (v. 4). 8°. 2 Bll., VIII, 303 SS. HLdr. d.Zt. (etwas berieben) mit vergold. Rückentitel u. bunt gefiedertem Deckelbezug, schöne ebensolche Vorsätze in Glanzpapier. Erste (einzige) Ausgabe. Seiten leicht gebräunt, hinterste Lagen mit kleinem Feuchtigkeitsrand i. Aussensteg (kaum störend), 1 Bl. mit Eckausriss ausserh. Text, 3 SS. mit wenigen Unterstreichungen in Rotstift. Etwas Alters- u. Lagerungs-, wenig Gebrauchsspuren, Exlibris u. Besitzervermerk a. 2. fl.Bl. Gesamthaft recht gutes Exemplar. Reihe ? Theorie des grossen Krieges?, Vierter (4.) Teil. ? In sich abgeschlossene, selbständige Darstellung des Sardinisch-französischen Krieges gegen Österreich (mit den Schlachten von Magenta und Solferino) und des Deutschen Krieges zwischen Österreich und Preussen mit ihren jeweiligen Verbündeten, ausgetragen v.a. auf böhmischem Gebiet (Entscheidungssieg Preussens bei Königgrätz).? ?Die historische Darstellung macht auch hier wieder keinen anderen Anspruch als den, nichts Falsches zu geben und nicht mehr als der Zweck, dem wir nachgehen, zu fordern schien, der eben nur Belehrung über den grossen Krieg ist. Für solchen Zweck aber schien es genügend nur das vorzüglich in die Darstellung hinein zu ziehen und mit voller Genauigkeit zu behandeln, was Veranlassung zu einer belehrenden Besprechung zu geben versprach.? (p. VII f.). ? Gliederung des Inhalts: I. Der Feldzug in Italien von 1859 (A. Darstellung, pp. 3?85, B. Betrachtung, pp. 89?136); II. Der Feldzug von 1866 (Ursachen pp. 139?142, A. Geschichtliche Darstellung, pp. 143?240: Besetzung der norddeutschen Mittelstaaten u. Katastrophe von Hannover, Anmarsch der Bayrischen [Bayerischen] Armee zur Befreiung der Hannoveraner, Der Krieg in Böhmen, Der Feldzug der Main-Armee; B. Betrachtungen, pp. 241?303). Das Werk enthält keinerlei wissenschaftlichen Apparat, weder ein Inhaltsverzeichnis, noch ein Register oder Quellenverzeichnis, und auch keine Fussnoten. ?? Karl Wilhelm v. Willisen (Strassfurt 1790?1879 Dessau), königlich preussischer Generallieutenant, ?kam im Jahre 1804 aus dem Cadettencorps als Gefreiter-Corporal zum Infanterieregimente Herzog von Braunschweig Nr. 21, ward am 30. Januar 1806 Fähnrich, als solcher in der Schlacht von Auerstädt am 14. October 1806 schwer verwundet und am 20. October 1807 bei der nach dem Frieden von Tilsit vorgenommenen Verringerung des Heeres ?dimittirt? [i.e. entlassen]. Er studirte nun in Halle, schloss sich 1809 der Schill'schen Schar an, nahm mit dieser an dem Gefechte von Dodendorf theil und ging dann in österreichische Dienste, in denen er als Lieutenant bei einem Jägerbataillone Aufnahme fand, aber im Generalstabe verwendet wurde und bei Wagram focht. [.] [1813] am 18. September in Preussen als Premierlieutenant und Brigadeadjutant angestellt und am 20. December zum Generalstabe commandirt. Die Feldzüge von 1813 und 1814 machte er beim schlesischen Heere, den von 1815 in Blücher's Hauptquartiere, den letzteren als Capitän, mit [.]. Nach Friedensschluss im Generalstabe verblieben und auch als Lehrer an der Allgemeinen Kriegsschule verwendet, legte er hier seinen Vorträgen ein von ihm ausgearbeitetes ?System der Kriegführung? zu Grunde, aus welchem später, als nach Clausewitz' Tode dessen Werke im Druck erschienen waren, die namentlich durch Decker und Pönitz (Pz.) heftig angegriffene ?Theorie des grossen Krieges angewendet auf den russisch-polnischen Feldzug 1831? hervorging (Theil 1 und 2. Berlin 1840). Willisen vertritt die Ansicht, dass die Kriegswissenschaft sich von Grund auf von gegebenen, unveränderlich feststehenden Daten aus entwickeln lasse, während Clausewitz sie als ein Ergebnis der Erfahrung betrachtet. [.] Als Oberst wurde er am 24. April 1841 zum Commandeur der 3. Infanteriebrigade zu Stettin, als solcher am 7. April 1842 zum Generalmajor und zum Commandeur der 11. Landwehrbrigade zu Breslau ernannt. [.] Die Kenntnis von den Vorgängen des Feldzuges von 1848, die er in nächster Nähe der Ereignisse und durch Theilnahme an d

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 135,00 € + 19,00 € Versand

Die Feldzüge der Jahre 1859 und 1866. Dargestellt und beurtheilt durch W. von Willisen, Königl. Preuss. General-Lieutenant a. D.

Teil 4 (v. 4). 8°. 2 Bll., VIII, 303 SS. HLdr. d.Zt. (etwas berieben) mit vergold. Rückentitel u. bunt gefiedertem Deckelbezug, schöne ebensolche Vorsätze in Glanzpapier. Erste (einzige) Ausgabe. Seiten leicht gebräunt, hinterste Lagen mit kleinem Feuchtigkeitsrand i. Aussensteg (kaum störend), 1 Bl. mit Eckausriss ausserh. Text, 3 SS. mit wenigen Unterstreichungen in Rotstift. Etwas Alters- u. Lagerungs-, wenig Gebrauchsspuren, Exlibris u. Besitzervermerk a. 2. fl.Bl. Gesamthaft recht gutes Exemplar. Reihe ? Theorie des grossen Krieges?, Vierter (4.) Teil. ? In sich abgeschlossene, selbständige Darstellung des Sardinisch-französischen Krieges gegen Österreich (mit den Schlachten von Magenta und Solferino) und des Deutschen Krieges zwischen Österreich und Preussen mit ihren jeweiligen Verbündeten, ausgetragen v.a. auf böhmischem Gebiet (Entscheidungssieg Preussens bei Königgrätz).? ?Die historische Darstellung macht auch hier wieder keinen anderen Anspruch als den, nichts Falsches zu geben und nicht mehr als der Zweck, dem wir nachgehen, zu fordern schien, der eben nur Belehrung über den grossen Krieg ist. Für solchen Zweck aber schien es genügend nur das vorzüglich in die Darstellung hinein zu ziehen und mit voller Genauigkeit zu behandeln, was Veranlassung zu einer belehrenden Besprechung zu geben versprach.? (p. VII f.). ? Gliederung des Inhalts: I. Der Feldzug in Italien von 1859 (A. Darstellung, pp. 3?85, B. Betrachtung, pp. 89?136); II. Der Feldzug von 1866 (Ursachen pp. 139?142, A. Geschichtliche Darstellung, pp. 143?240: Besetzung der norddeutschen Mittelstaaten u. Katastrophe von Hannover, Anmarsch der Bayrischen [Bayerischen] Armee zur Befreiung der Hannoveraner, Der Krieg in Böhmen, Der Feldzug der Main-Armee; B. Betrachtungen, pp. 241?303). Das Werk enthält keinerlei wissenschaftlichen Apparat, weder ein Inhaltsverzeichnis, noch ein Register oder Quellenverzeichnis, und auch keine Fussnoten. ?? Karl Wilhelm v. Willisen (Strassfurt 1790?1879 Dessau), königlich preussischer Generallieutenant, ?kam im Jahre 1804 aus dem Cadettencorps als Gefreiter-Corporal zum Infanterieregimente Herzog von Braunschweig Nr. 21, ward am 30. Januar 1806 Fähnrich, als solcher in der Schlacht von Auerstädt am 14. October 1806 schwer verwundet und am 20. October 1807 bei der nach dem Frieden von Tilsit vorgenommenen Verringerung des Heeres ?dimittirt? [i.e. entlassen]. Er studirte nun in Halle, schloss sich 1809 der Schill'schen Schar an, nahm mit dieser an dem Gefechte von Dodendorf theil und ging dann in österreichische Dienste, in denen er als Lieutenant bei einem Jägerbataillone Aufnahme fand, aber im Generalstabe verwendet wurde und bei Wagram focht. [.] [1813] am 18. September in Preussen als Premierlieutenant und Brigadeadjutant angestellt und am 20. December zum Generalstabe commandirt. Die Feldzüge von 1813 und 1814 machte er beim schlesischen Heere, den von 1815 in Blücher's Hauptquartiere, den letzteren als Capitän, mit [.]. Nach Friedensschluss im Generalstabe verblieben und auch als Lehrer an der Allgemeinen Kriegsschule verwendet, legte er hier seinen Vorträgen ein von ihm ausgearbeitetes ?System der Kriegführung? zu Grunde, aus welchem später, als nach Clausewitz' Tode dessen Werke im Druck erschienen waren, die namentlich durch Decker und Pönitz (Pz.) heftig angegriffene ?Theorie des grossen Krieges angewendet auf den russisch-polnischen Feldzug 1831? hervorging (Theil 1 und 2. Berlin 1840). Willisen vertritt die Ansicht, dass die Kriegswissenschaft sich von Grund auf von gegebenen, unveränderlich feststehenden Daten aus entwickeln lasse, während Clausewitz sie als ein Ergebnis der Erfahrung betrachtet. [.] Als Oberst wurde er am 24. April 1841 zum Commandeur der 3. Infanteriebrigade zu Stettin, als solcher am 7. April 1842 zum Generalmajor und zum Commandeur der 11. Landwehrbrigade zu Breslau ernannt. [.] Die Kenntnis von den Vorgängen des Feldzuges von 1848, die er in nächster Nähe der Ereignisse und durch Theilnahme an d

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 135,00 € + 19,00 € Versand