53 Suchergebnisse
Preis:

Sortierung:

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 3,20 € + 2,00 € Versand

Kulturberichte 2/2003

Heft/Zeitschrift Der Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e. V. (AsKI) ist ein 1967 auf Initiative des Bundesinnenministers gegründeter Verbund von derzeit 36 national und international angesehenen, selbständigen Kultur- und Forschungsinstituten, die durch eine wertvolle Sammlung in besonderem Maße die Qualität und Vielfalt des kulturellen Deutschland repräsentieren. Seine Mitglieder stehen in unabhängiger, gemeinnütziger Trägerschaft und sind überwiegend privat finanziert. Der AsKI e. V. ist Träger der Casa di Goethe in Rom. Die Geschäftsstelle des AsKI e. V. befindet sich in Bonn. Der AsKI e. V. wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Gesamtstaatliche Aufgaben des AsKI sind: Maecenas-Ehrung: Verleihung im zweijährigen, ab 2010 im jährlichen Rhythmus an Persönlichkeiten von herausragendem Engagement für Kunst und Kultur Casa di Goethe: Museum mit Studienmöglichkeiten im Zentrum Roms in dem Haus, das Goethe während der Italienischen Reise beherbergt hat Ausstellungen: von mehreren Mitgliedsinstituten initiierte oder getragene Gemeinschaftsausstellungen an wechselnden Orten Fachtagungen und Seminare: zu länderübergreifenden aktuellen juristischen, pädagogischen und technischen Fragen Kulturberichte und KULTUR lebendig: Die Kulturberichte, das Magazin zur fortlaufenden Unterrichtung über die Aktivitäten der Mitgliedsinstitute, erschienen von 19862004. Sie wurden ab 2005 durch die zweimal jährlich erscheinende Zeitschrift KULTUR lebendig abgelöst. (Quelle: Wikipedia) Inhalt der Ausgabe: 2 Volkmar Hansen Der Arm des Laokoon 4 Michael Ladenburger Beethoven-Haus Bonn - Wichtige Baumaßnahmen 7 Willy Athenstädt "Unsere jährlichen fünf Thaler haben es erbauet ..." Kunsthalle Bremen 12 Lothar Jordan Kleist-Museum Frankfurt (Oder) 15 Gabriele Rommel "Blaue Blume" oder das Geheimnis des Wissens ... Die Novalis-Stiftung "Wege wagen mit Novalis", Forschungsstätte für Frühromantik und Novalis-Museum Schloß Oberwiederstedt 19 Sabine Jung Kultur und Sightseeing - Museen, Kulturstätten und Tourismus 31 Gudrun Schmidt Schadow in Rom Zeichnungen von J.G. Schadow aus den Jahren 1785 - 1787 Stiftung Archiv der Akademie der Künste, Berlin 34 Thomas Richter !Alterskultur? Reflexionen - Zerrbilder - Visionen Franckesche Stiftungen zu Halle an der Saale 37 Gerold Eppler "Grabmal-Ted" Top Ten im Museum für Sepulkralkultur, Kassel 38 Volkmar Hansen Goethe und Sant' Onofrio 40 Dorothee Hock Stipendiatentreffen der Casa di Goethe in Marbach 42 Annemarie Jaeggi Das Bauhaus-Archiv, Berlin, unter neuer Leitung 44 Annemarie Renger Waldemar Ritter zum 70. Geburtstag Gut erhaltenes Exemplar.

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 4,00 € + 2,10 € Versand

Heinrich von Kleist im Dritten Reich. Was für ein Kerl! Kommentiertes Exponatverzeichnis zur Ausstellung Schloss Neuhardenberg Kleist-Museum 17. August bis 23. November 2008.

127 Seiten mit zahlreichen Farb- und Schwarz-weiß-Abbildungen sowie Faksimiles, farbig illustr. Orig.-Klappenkarton - sehr guter Zustand - 2008. HK 187 3. Reich, Ausstellungskataloge

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 9,50 € + 0,00 € Versand

Heinrich von Kleist im Dritten Reich. Was für ein Kerl! Kommentiertes Exponatverzeichnis zur Ausstellung Schloss Neuhardenberg Kleist-Museum 17. August bis 23. November 2008.

127 Seiten mit zahlreichen Farb- und Schwarz-weiß-Abbildungen sowie Faksimiles, farbig illustr. Orig.-Klappenkarton - sehr guter Zustand - 2008. HK 187

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 8,00 € + 2,00 € Versand

Heinrich von Kleist im Dritten Reich. Was für ein Kerl! Kommentiertes Exponatverzeichnis zur Ausstellung Schloss Neuhardenberg Kleist-Museum 17. August bis 23. November 2008.

127 Seiten mit zahlreichen Farb- und Schwarz-weiß-Abbildungen sowie Faksimiles, farbig illustr. Orig.-Klappenkarton - sehr guter Zustand - 2008. HK 187 Buchversand erfolgt aus Deutschland.

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 8,00 € + 2,00 € Versand

Was für ein Kerl!" : Heinrich von Kleist im "Dritten Reich" kommentiertes Exponatverzeichnis zur Ausstellung, Schloss Neuhardenberg Kleist-Museum, 17. August bis 23. November 2008. [Veranst.: Stiftung Schloss Neuhardenberg GmbH Kleist-Museum].

127 S. : Ill. kart. Sehr gutes Ex. - Einleitung -- Heinrich von Kleist im Lebenslauf -- Heinrich von Kleist im deutschen Gang der Dinge -- "Das Käthchen von Heilbronn( an der Grenze -- "Die Hermannsschlacht" auf der Schulbank -- )Penthesilea( auf Sylt -- "Michael Kohlhaas( in Notwehr -- "Robert Guiskard( auf dem Thingplatz -- "Prinz Friedrich von Homburg( in der Oper -- "Germania" im Widerstand -- "Amphitryon" im Exil -- "Der Zerbrochne Krug" auf der Autobahn -- Dorfrichter Adam auf der Leinwand -- Alkmene in tausend Träumen -- Heinrich von Kleist im Schatten. // "Das Haus rast Beifall. Was für ein Kerl ist doch dieser Kleist gewesen!", Kotierte Joseph Goebbels, Propagandaminister des )Tausendjährigen( )Dritten Reichest am 19. März 1941 in sein Tagebuch. Am Abend zuvor hatte er in Posen eine Aufführung des )Prinz von Homburg( gesehen, die im Rahmen der Ostdeutschen Kulturtage 1941 über die Bühne gegangen war. Heinrich von Kleist, ein "Kerl"? Er, der altem preußischem Militäradel entfloh, er, den immer wieder neue Lebensentwürfe und hochfliegende Ideen Umtrieben, er, der sich als Dichter verstand und dem das Dichten doch nie genügte, er, der sich, wenig über dreißig, am Kleinen Wannsee eine Kugel in den Kopf schoß? Heinrich von Kleist ist einer der anfälligsten "Klassiker in finsteren Zeiten" gewesen, im ganzen Reich wurden seine Stücke inszeniert und aufgeführt, immer wieder mußte sein Patriotismus herhalten als vermeintliche Quelle eines vernichtungswütenden Nationalsozialismus. Aber auch Exil und Wider-stand nahmen Kleist als Kronzeugen für sich in Anspruch. Die Ausstellung zeigt in Briefen, Zeitungen, Büchern und Zeitschriften, Film- und Theaterplakaten, in Gemälden, Zeichnungen und Skulpturen, in Photographien, Filmausschnitten und Lebenszeugnissen, aufweiche Weise, in welchem Ausmaß und aus welchen Gründen eine solche Vereinnahmung und Inanspruchnahme möglich war und umgesetzt wurde. ISBN 9783981219623

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 7,90 € + 2,40 € Versand

Heinrich von Kleist im Dritten Reich. Was für ein Kerl! Kommentiertes Exponatverzeichnis zur Ausstellung Schloss Neuhardenberg Kleist-Museum 17. August bis 23. November 2008.

127 Seiten mit zahlreichen Farb- und Schwarz-weiß-Abbildungen sowie Faksimiles, farbig illustr. Orig.-Klappenkarton - sehr guter Zustand - 2008. HK 187 Buchversand erfolgt aus Deutschland. Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 320

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 8,00 € + 2,50 € Versand
Gesamtpreis

  • Preis + Versand 7,50 € + 3,00 € Versand