9 Suchergebnisse
Preis:

Sortierung:

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 4,50 € + 2,50 € Versand
Gesamtpreis

  • Preis + Versand 4,50 € + 2,50 € Versand
Gesamtpreis

  • Preis + Versand 4,50 € + 2,50 € Versand

Badingen. Schlösser und Gärten der Mark. Hrsg. von Sibylle Badstübner-Gröger.

22 S. Mit zahlr. Abb. Geheftet. Ein gutes und sauberes Exemplar. - Unweit von Gransee, in der Gegend, wo das Ruppiner Land an die Uckermark grenzt, erreicht die Zehdenicker Landstraße das Straßendorf Badingen. Schloß und Kirche, umgeben von den Resten einer einst stattlichen Mauer, liegen etwas versteckt am Ortsausgang in Richtung Zehdenick. Das Badinger Schloß erscheint als ein schmuckloser Bau, ungegliedert und blockhaft ragen die beiden Geschosse unter einem Satteldach auf. Nach dem 2. Weltkrieg, als es um eine Bewertung für Erhalt oder Abriß von Herrenhäusern und Schlössern ging, wurde diesem Bau keinerlei architektonische Bedeutung beigemessen. Dennoch handelt es sich um eines der ältesten Beispiele profaner Renaissancebauten in der Mark. Hinter dem starken Mauerwerk verbergen sich im Erdgeschoß Räume, deren Stern- und Netzrippengewölbe aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts stammen. ISBN 387584470x

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 5,00 € + 2,40 € Versand

Badingen. Schlösser und Gärten der Mark. Hrsg. von Sibylle Badstübner-Gröger.

Ein gutes und sauberes Exemplar. - Unweit von Gransee, in der Gegend, wo das Ruppiner Land an die Uckermark grenzt, erreicht die Zehdenicker Landstraße das Straßendorf Badingen. Schloß und Kirche, umgeben von den Resten einer einst stattlichen Mauer, liegen etwas versteckt am Ortsausgang in Richtung Zehdenick. Das Badinger Schloß erscheint als ein schmuckloser Bau, ungegliedert und blockhaft ragen die beiden Geschosse unter einem Satteldach auf. Nach dem 2. Weltkrieg, als es um eine Bewertung für Erhalt oder Abriß von Herrenhäusern und Schlössern ging, wurde diesem Bau »keinerlei architektonische Bedeutung« beigemessen. Dennoch handelt es sich um eines der ältesten Beispiele profaner Renaissancebauten in der Mark. Hinter dem starken Mauerwerk verbergen sich im Erdgeschoß Räume, deren Stern- und Netzrippengewölbe aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts stammen. ISBN 387584470x

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 5,00 € + 3,00 € Versand

Schlösser und Gärten der Mark - Badingen

Heft/Zeitschrift Mit zahlreichen Abbildungen im Text. Einband leicht berieben, sonst sehr gutes Exemplar. Rares Exemplar, vergriffen.

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 5,80 € + 2,20 € Versand

Badingen. Schlösser und Gärten der Mark. Hrsg. von Sibylle Badstübner-Gröger.

22 S. Ein gutes und sauberes Exemplar. - Unweit von Gransee, in der Gegend, wo das Ruppiner Land an die Uckermark grenzt, erreicht die Zehdenicker Landstraße das Straßendorf Badingen. Schloß und Kirche, umgeben von den Resten einer einst stattlichen Mauer, liegen etwas versteckt am Ortsausgang in Richtung Zehdenick. Das Badinger Schloß erscheint als ein schmuckloser Bau, ungegliedert und blockhaft ragen die beiden Geschosse unter einem Satteldach auf. Nach dem 2. Weltkrieg, als es um eine Bewertung für Erhalt oder Abriß von Herrenhäusern und Schlössern ging, wurde diesem Bau »keinerlei architektonische Bedeutung« beigemessen. Dennoch handelt es sich um eines der ältesten Beispiele profaner Renaissancebauten in der Mark. Hinter dem starken Mauerwerk verbergen sich im Erdgeschoß Räume, deren Stern- und Netzrippengewölbe aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts stammen. ISBN 387584470x Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 550

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 5,00 € + 3,00 € Versand

Badingen. Schlösser und Gärten der Mark. Hrsg. von Sibylle Badstübner-Gröger.

22 S. Ein gutes und sauberes Exemplar. - Unweit von Gransee, in der Gegend, wo das Ruppiner Land an die Uckermark grenzt, erreicht die Zehdenicker Landstraße das Straßendorf Badingen. Schloß und Kirche, umgeben von den Resten einer einst stattlichen Mauer, liegen etwas versteckt am Ortsausgang in Richtung Zehdenick. Das Badinger Schloß erscheint als ein schmuckloser Bau, ungegliedert und blockhaft ragen die beiden Geschosse unter einem Satteldach auf. Nach dem 2. Weltkrieg, als es um eine Bewertung für Erhalt oder Abriß von Herrenhäusern und Schlössern ging, wurde diesem Bau »keinerlei architektonische Bedeutung« beigemessen. Dennoch handelt es sich um eines der ältesten Beispiele profaner Renaissancebauten in der Mark. Hinter dem starken Mauerwerk verbergen sich im Erdgeschoß Räume, deren Stern- und Netzrippengewölbe aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts stammen. ISBN 387584470x Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 550

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 5,00 € + 3,00 € Versand