250 Suchergebnisse
Preis:

Sortierung:

Zitatenschatz für Manager. Die Dummheit der anderen ist Deine Chance.

Verlag
Eichborn
Jahr
1997

Hardcover/gebunden Ecken und Kanten minimal bestossen, Widmung auf der 1. Seite, Zustand siehe auch Foto Bitte beachten Sie auch mein Rabattangebot: ab 5 Artikeln erhalten Sie den günstigsten Artikel kostenlos ab 9 Artikeln erhalten sie die 2 günstigsten Artikel kostenlos, ab 13 Artikeln, erhalten Sie die 3 günstigsten Artikel kostenlos. Bei einer Bestellung wird dieser Rabatt automatisch von booklooker berechnet und angezeigt

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 0,49 € + 1,25 € Versand
Gesamtpreis

  • Preis + Versand 0,50 € + 1,40 € Versand

Zitatenschatz für Aktionäre.

Pappe Lager- keine Gebrauchsspuren. Jeder kennt die Weisheit "Geld regiert die Welt". Es ist eben nicht die Liebe, nicht das Vorurteil, nicht die Religion, nicht das Militär, nicht der König, nicht die Mafia, nicht das Bundeskabinett, nicht die Kunst, nicht der Glaube, auch wenn er angeblich Berge versetzt. Es ist das Geld, das alles im Innersten zusammenhält. Aber was ist das eigentlich für ein Wunderstoff? Eigenartigerweise weiß niemand eine ganz und gar überzeugende Antwort auf diese Frage. Geld ist die größte Macht und zugleich das größte Geheimnis auf Erden. Vielleicht gibt es hier sogar einen Zusammenhang. Sicher ist, dass Buchmacher, Nationalökonomen, Banker, Croupiers, alle Fachleute also, gehörig ins Schwimmen kommen, wenn man sie nach dem Wesen des Geldes fragt. Die Antworten sind entweder ein bisschen falsch oder ziemlich nebelhaft. Dies wird sich übrigens noch steigern, je weiter wir ins bargeldlose Zeitalter rutschen, wenn Geld nicht einmal mehr greifbar sein wird, sondern sich zum bloßen Speicherphänomen auf Festplatten entmaterialisiert hat. Schon der Übergang vom Muschel-, Gold-, Silber- übers Kupfergeld zum Papiergeld ist die Geschichte seiner zunehmenden Vergeistigung, Verflüchtigung ins Irrationale. Erst wenn Geld am Schluss dieser Entwicklung nicht einmal mehr auf dem PC als Nummer existiert, werden wir am Ende der Fahnenstange angelangt sein. Dann ist Geld gleichbedeutend mit Gott, der Allmacht, die nie in Erscheinung tritt. Halten wir fest es gibt sechs Stufen der gradweisen Entmaterialisierung des Geldes: I. nützliche Naturprodukte (wie Kühe) II. unnütze, aber schöne Naturprodukte (wie Muscheln) III. seltene Edelmetalle (wie Gold) IV. symbolisch-materielle Ersatzformen (Papiergeld) V. symbolisch-immaterielle Ersatzformen (bargeldloses Zahlen mit Schecks, Computergeld) VI. das Verschwinden des Geldbegriffs Hiernach ließe sich sehr gut die Geschichte der Menschheit in sechs Epochen einteilen. Wir sind jetzt mitten im Übergang von der V. zur VI. Epoche. Nach dem Erreichen der sechsten Epoche, der des geldlosen Geldes, wird sich der Kreis schließen, wir werden wieder zum Natur- oder Muschelgeld zurückkehren. Findige Urlauber sollten jetzt schon beginnen, am Strand von Sylt oder wo auch immer, sich mit Vorräten von Herzmuscheln, Miesmuscheln, Bademuscheln einzudecken. Es ist gut möglich, dass bei der derzeitigen Explosion der Entwicklungen im Klimatischen die Zeit nicht mehr fern ist, in der man für den Kauf eines Solarautos fünfzehn Austernschalen, drei Miesmuscheln und eine halbe Herzmuschel hinlegen muss. Liegt das Wesen des Geldes auch völlig im Dunkeln, die Herkunft des Begriffes ist weniger rätselhaft. Die Experten sind sich einig, dass es vom mittelalterlichen Wort "gelten" kommt. So ist es im Deutschen jedenfalls. "Gelten" bedeutete damals nicht, was es heute meint. Also nicht "gelten im Sinne von etwas gelten", zum Beispiel, wenn man Geld hat. "Gelten" hieß einst vielmehr so viel wie "jemandem mit etwas gerecht zu werden", eine Bedeutung, die heute noch in "abgelten", "vergelten" vernehmbar ist. "Die Sache gilt" hieß so viel wie "wir sind uns einig, wir hauen uns gegenseitig nicht übers Ohr". Von daher also kommt der Begriff Geld im Deutschen! Und das angesichts der Tatsache, dass Geld heute ein Hauptmittel des Übers-Ohr-Hauens geworden ist. In anderen Sprachen kommt der Begriff eher von den ursprünglich als Zahlungsmittel verwendeten Naturalien, der oben erwähnten Stufe I also. Im Lateinischen "pecunia" von "pecus, Vieh", im Französischen "dargent" von "argentum, Silber", im Italienischen "denaro" von "dinar", also einer Währungseinheit aus der Stufe III. Nur im Deutschen entstammt das Wort einer moralischen Haltung. Typisch für unser Volk. Unsere Chance und unser Elend sind hier wieder einmal charakteristisch vereint! Börse, Kurse, Aktionäre Es wird viel Geld verloren, um Geld zu gewinnen.

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 0,25 € + 1,70 € Versand

Ein bisschen Bildung ziert den ganzen Menschen

Verlag
Eichborn
Jahr
1997

Halbleinen Einband leicht berieben Innenseite des vorderen Buchdeckels mit ganzseitiger Widmung ansonsten sehr gut

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 0,90 € + 1,20 € Versand
Gesamtpreis

  • Preis + Versand 0,50 € + 1,60 € Versand

Zitatenschatz für Querdenken

Keine Beschreibung verfügbar

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 0,50 € + 1,60 € Versand

Verkehr ist, wenn man trotzdem lebt. Zitatenschatz für Autofahrer

Gebundene Ausgabe leichte Vergilbungen, Versand am nächsten Werktag als Buchsendung in liszensierter Verpackung

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 0,25 € + 2,00 € Versand

Ein bißchen Bildung ziert den ganzen Menschen.

Pappe Tadellos erhaltenes Exemplar mit Original-Schutzumschlag

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 0,90 € + 1,40 € Versand

Zitatenschatz für Aktionäre.

Pappe persönliche Widmung auf Vorsatz

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 1,00 € + 1,40 € Versand

Zitatenschatz der Liebe

Hardcover/gebunden 4000 originelle Aussprüche und Sentenzen von Dichtern, Philosophen, Schauspielern usw. zum Thema Liebe guter Zustand: keine eingerissenen, geknickten oder losen Seiten keine Namenseinträge, Widmungen, Unterstreichungen usw. aus Nichtraucherhaushalt

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 0,55 € + 1,85 € Versand