17 Suchergebnisse
Preis:

Sortierung:

Antti Hyry Erzählungen .

Taschenbuch Aufkleber auf dem Umschlag Bibliotheksexemplar Buch hat leichte Gebrauchs spuren ( Lese spuren ) Kanten leicht bestoßen w7

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 0,25 € + 1,60 € Versand

Antti Hyry Erzählungen.

Aufkleber auf dem Umschlag Bibliotheksexemplar Buch hat leichte Gebrauchs spuren ( Lese spuren ) Kanten leicht bestoßen w7 Deutsch 250g

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 0,88 € + 2,60 € Versand

Antti Hyry Erzählungen.

Taschenbuch MÄNGELEXEMPLAR Buch hat leichte Gebrauchs spuren ( Lese spuren ) Kanten leicht bestoßen rw

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 2,95 € + 1,60 € Versand

Antti Hyry Erzählungen.

MÄNGELEXEMPLAR Buch hat leichte Gebrauchs spuren ( Lese spuren ) Kanten leicht bestoßen rw Deutsch 250g

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 2,95 € + 2,60 € Versand
Gesamtpreis

  • Preis + Versand 3,70 € + 2,10 € Versand

Vater und Sohn / Antti Hyry. [Aus d. Finn. übertr. von Rudolf Semrau]

Ausgabe: 1. Auflage Umfang/Format: 196 Seiten : 1 Illustrationen , 20 cm Einbandart und Originalverkaufspreis: : M 4.90 Sachgebiet: Belletristik , 08a Schöne Literatur Antti Hyry geb. 1931 in Kuivaniemi/Nordfinnland Ingenieurstudium, freischaffender Schriftsteller Romane und Erzählungen Abseits von der Landstraße, Erzählungen (1958) Frühling und Herbst, Roman (1958) Zu Hause, Roman (196o) Beschreibung einer Bahnfahrt, Erzählungen (1962) Die Volksschule, Roman (1965) Manchmal habe ich das Gefühl, daß die wirkliche Welt nur zu der Zeit existiert hat, als ich noch keine zwanzig Jahre alt war. Diese Worte Antti Hyrys weisen zurück in die Welt der Kindheit, der man in allen seinen Werken begegnet. In dem 1971 erschienenen Roman Vater und Sohn ist die Kindheitsidylle gestört. Obwohl der Krieg für Finnland bereits zu Ende ist (man schreibt den Winter 1944-45) und das Leben im Dorf in gewohnten Bahnen verläuft, ist der dreizehnjährige Pauli unglücklich. Fremdes, verkörpert durch Hilda, die der Vater heiraten will, und etwas nicht recht Greifbares, was sich später als Symptom einer beginnenden Krankheit herausstellt, bedrohen das geordnete Dasein. Aber Hilda geht fort, Pauli wird gesund, und der Sohn gewinnt wieder Vertrauen zum Vater. Ein naiv-religiöses Weltbild, das dem Handeln ethische Normen setzt, der Lebensrhythmus, der allein vom Wechsel der Jahreszeiten bestimmt ist all das mutet fremd an, aber durch Hyrys schlichte, einfühlsame Erzählweise, die Bilder von seltener Klarheit und Einprägsamkeit hervorbringt, werden uns diese einfachen Menschen im hohen Norden zu Vertrauten. gutes Exemplar, ordentlich

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 3,70 € + 2,30 € Versand

Daheim [Hardcover] [Jan 01, 1980] Antti Hyry

Verlag
Klett Cotta
Jahr
1980

Gebundene Ausgabe Gebundene Buchausgabe mit bebildertem Schutzumschlag (mit leichten altersbedingte Abriebe und leicht altersbedingt nachgedunkelt) 1980. Klett Cotta Buchhandlung Stuttgart. Buchpapier altersbedingt mäßig nachgedunkelt. 240 Buchseiten. Ab dem 2. Artikel Versandrabatt. Sicherer und schneller Versand aus Hamburg. Internationaler Versand auf Anfrage möglich. Rechnung mit ausgewiesener Mwst. Worldwide shipping (Weltweiter Versand).

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 3,00 € + 3,20 € Versand

Erzählungen Hyry, Antti und Hein, Manfred Peter

Sicherer und schneller Versand aus Hamburg. Rechnung mit ausgewiesener Mwst. Internationaler Versand auf Anfrage möglich! Worldwide shipping!

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 3,00 € + 3,20 € Versand

Vater und Sohn / Antti Hyry. [Aus d. Finn. übertr. von Rudolf Semrau]

Ausgabe: 1. Auflage Umfang/Format: 196 Seiten : 1 Illustrationen , 20 cm Einbandart und Originalverkaufspreis: : M 4.90 Sachgebiet: Belletristik , 08a Schöne Literatur Antti Hyry geb. 1931 in Kuivaniemi/Nordfinnland Ingenieurstudium, freischaffender Schriftsteller Romane und Erzählungen Abseits von der Landstraße, Erzählungen (1958) Frühling und Herbst, Roman (1958) Zu Hause, Roman (196o) Beschreibung einer Bahnfahrt, Erzählungen (1962) Die Volksschule, Roman (1965) Manchmal habe ich das Gefühl, daß die wirkliche Welt nur zu der Zeit existiert hat, als ich noch keine zwanzig Jahre alt war. Diese Worte Antti Hyrys weisen zurück in die Welt der Kindheit, der man in allen seinen Werken begegnet. In dem 1971 erschienenen Roman Vater und Sohn ist die Kindheitsidylle gestört. Obwohl der Krieg für Finnland bereits zu Ende ist (man schreibt den Winter 1944-45) und das Leben im Dorf in gewohnten Bahnen verläuft, ist der dreizehnjährige Pauli unglücklich. Fremdes, verkörpert durch Hilda, die der Vater heiraten will, und etwas nicht recht Greifbares, was sich später als Symptom einer beginnenden Krankheit herausstellt, bedrohen das geordnete Dasein. Aber Hilda geht fort, Pauli wird gesund, und der Sohn gewinnt wieder Vertrauen zum Vater. Ein naiv-religiöses Weltbild, das dem Handeln ethische Normen setzt, der Lebensrhythmus, der allein vom Wechsel der Jahreszeiten bestimmt ist all das mutet fremd an, aber durch Hyrys schlichte, einfühlsame Erzählweise, die Bilder von seltener Klarheit und Einprägsamkeit hervorbringt, werden uns diese einfachen Menschen im hohen Norden zu Vertrauten. gutes Exemplar, ordentlich, Gern können sie Ihr Buch per Rechnung bestellen

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 4,10 € + 2,30 € Versand

Vater und Sohn / Antti Hyry. [Aus d. Finn. übertr. von Rudolf Semrau]

Ausgabe: 1. Auflage Umfang/Format: 196 Seiten : 1 Illustrationen , 20 cm Einbandart und Originalverkaufspreis: : M 4.90 Sachgebiet: Belletristik , 08a Schöne Literatur Antti Hyry geb. 1931 in Kuivaniemi/Nordfinnland Ingenieurstudium, freischaffender Schriftsteller Romane und Erzählungen Abseits von der Landstraße, Erzählungen (1958) Frühling und Herbst, Roman (1958) Zu Hause, Roman (196o) Beschreibung einer Bahnfahrt, Erzählungen (1962) Die Volksschule, Roman (1965) Manchmal habe ich das Gefühl, daß die wirkliche Welt nur zu der Zeit existiert hat, als ich noch keine zwanzig Jahre alt war. Diese Worte Antti Hyrys weisen zurück in die Welt der Kindheit, der man in allen seinen Werken begegnet. In dem 1971 erschienenen Roman Vater und Sohn ist die Kindheitsidylle gestört. Obwohl der Krieg für Finnland bereits zu Ende ist (man schreibt den Winter 1944-45) und das Leben im Dorf in gewohnten Bahnen verläuft, ist der dreizehnjährige Pauli unglücklich. Fremdes, verkörpert durch Hilda, die der Vater heiraten will, und etwas nicht recht Greifbares, was sich später als Symptom einer beginnenden Krankheit herausstellt, bedrohen das geordnete Dasein. Aber Hilda geht fort, Pauli wird gesund, und der Sohn gewinnt wieder Vertrauen zum Vater. Ein naiv-religiöses Weltbild, das dem Handeln ethische Normen setzt, der Lebensrhythmus, der allein vom Wechsel der Jahreszeiten bestimmt ist all das mutet fremd an, aber durch Hyrys schlichte, einfühlsame Erzählweise, die Bilder von seltener Klarheit und Einprägsamkeit hervorbringt, werden uns diese einfachen Menschen im hohen Norden zu Vertrauten. gutes Exemplar, ordentlich, Gern können sie Ihr Buch per Rechnung bestellen

Gesamtpreis

  • Preis + Versand 4,10 € + 2,30 € Versand